Wein und Winzer - Informationen und Angebote für Wein Freunde und Genießer…

Arbeitskleidung für Winzer – Schutzfunktion ist per Gesetz definiert

Veröffentlicht am Dienstag, 29. Oktober 2013 // Allgemein

Rein statistisch gesehen tragen rund ein Drittel aller Deutschen im Erwerbsleben Arbeits- bzw. Schutzkleidung. Die Auswahl der Kleidung ist dabei abhängig vom Beruf und dessen Umfeld. Neben der Erfüllung von Normen und gesetzlichen Vorgaben sind die Schutz- und Funktionseigenschaft sehr wichtig!

Eine gute Passform und ein hautsympathisches Gewebe sorgen für angenehmen Tragekomfort

Rund 13,5 Millionen Deutsche sind an ihrem Arbeitsplatz täglich unterschiedlichen Gefahren ausgesetzt. Deshalb muss die richtige Berufsbekleidung ausgewählt werden. Die Gefährdungsanalyse wie auch das Unfallversicherungsgesetz ergeben hier klare Regeln, um Unfälle zu verhüten und Berufskrankheiten zu verhindern.

Je nach Einsatzgebiet muss die Schutzkleidung unterschiedliche Kriterien erfüllen und die entsprechenden Schutzfunktionen vorweisen. In allen Handwerksberufen muss die Arbeitskleidung besonders strapazierfähig und robust sein. Zudem sollte sich der Träger frei bewegen können, auch bei körperlicher Anstrengung. Ein angenehmes Tragegefühl durch ein hautsympathisches Gewebe sowie eine gute Passform sind hier besonders wichtig! Ebenso muss der Handwerker seine Arbeitsutensilien, wie Hammer, Zollstock und Messer, stets griffbereit haben. Dass Berufsbekleidung für Handwerker besonders flexibel sein muss, ist auch an den Taschen an den Knien zu erkennen, die dazu dienen, um bei Bedarf Polster schnell integrieren zu können.

Mit der europäischen Norm EN 340 wird Schutzkleidung gekennzeichnet. Unterschiedliche weitere Normen unterscheiden zwischen weiteren Einsatzgebieten, bei denen über die gewöhnlichen Schutzeigenschaften hinaus ein höherer Schutz geboten ist. Wichtige Eigenschaften sind auch technische Parameter, wie die Leuchtdichte, das Einlaufverhalten und die Festigkeit. In der PSA-Kategorie 2 werden die Anforderungen genau definiert, die die Kleidung erfüllen muss, um vor mittleren Risiken zu schützen, wie bei Schweißarbeiten oder ungünstigen Licht- und Wetterverhältnissen.

Vor der Auswahl der Schutzkleidung geht eine Analyse des Arbeitsplatzes voraus

Der Auswahl der geeigneten Berufskleidung geht stets die Analyse des Arbeitsplatzes sowie des Einsatzzwecks voraus. Dies ist erforderlich, damit der Träger einen optimalen Schutz genießt. Hohe Temperaturen erfordern Kleidung, die mit der Norm EN ISO 11612 zertifiziert sind.

Auch die Möglichkeit, von beweglichen Maschinenteilen erfasst zu werden, der Umgang mit scharfen und spitzen Gegenständen sowie Wärme und Kälte oder elektrostatische Aufladungen und auch eine Tätigkeit im Fahrzeugverkehr erfordern spezielle Berufsbekleidung mit entsprechender Schutzfunktion. Im letztgenannten Bereich ist eine Warnschutzkleidung gesetzlich vorgeschrieben.

Die Palette der Arbeitskleidung reicht heute – abhängig vom Einsatzzweck – von Shorts bei warmem Wetter oder Temperaturen über Kälteschutzjacken, detailreichen Westen, modernen Bundhosen und –jacken bis hin zu trendigen Pullis, Shirts und Hemden. Gleichzeitig ist entsprechendes Zubehör gefragt wie Sicherheitsschuhe, Gürtel, Handschuhe und Mützen, zu finden bei Pulsiva. In erster Linie ist es jedoch wichtig, dass die Berufskleidung auf den eigenen Bedarf abgestimmt, gewählt und zusammengestellt wird.

Auch bei der Berufsbekleidung ist Kreativität gefragt. Gerade in Berufssparten mit Kundenkontakt, wie beispielsweise in der Gastronomie. Dabei ist unter unterschiedlichen Schnitten und Farbkonzepten zu wählen. Bei moderner Berufsbekleidung ergänzen sich Style und Funktion. Auch die Passform wird immer bequemer. So gibt es beispielsweise Kollektionen, die auf die weibliche Ergonomie zugeschnitten sind.

Im Hinblick auf den Corporate-Identity-Gedanken ist das Design entscheidend. Arbeitskleidung ist ein wichtiger Bestandteil des Firmenimages. Hier kann sich der Unternehmer erfolgreich durch den Einsatz von individueller Kleidung von den Mitbewerbern abgrenzen. Ein hoher Wiedererkennungswert und ein einheitlicher und professioneller Auftritt gegen über dem Kunden sorgen für einprofessionelles Image.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

© 2012 Wein und Winzer | Preisvergleich | Kontakt | Besuchen Sie uns auf Google+ | Impressum